Elwood

elwood_MG_9731Elwood (Dan vom Schlackenberger Land) war 8 Wochen alt, als er 2010 in unsere Familie kam. Als er eine Woche alt war, hatten wir ihn entdeckt und konnten ihn zum ersten Mal besuchen, als er 4 Wochen alt war. Zwischendurch nochmal besucht, war die Freude dann groß, als wir ihn endlich holen durften. Und so zog ein weiterer schwarzer deutscher Schäferhund ein.

Trotz Welpen- und Junghund-Schule legte er immer mehr ein Verhalten an den Tag, was Schäferhund-Leute gerne als triebig bezeichnen. Leider ist das bei Elwood sehr extrem ausgeprägt, was ein ruhiges Zusammenleben erschwert. Für einen Dienst- oder Schutzhund wahrscheinlich optimale Voraussetzungen, ist es für unser gewünschtes Zusammenleben manchmal eher nervig.

Zusammen mit zwei Docs, die sich auf Verhaltensauffälligkeiten spezialisiert haben, versuchen wir nun seine aufgedrehte und teils hyperaktive Art in den Griff zu bekommen. So richtig entspannen kann er nur im Kreise der Familie, da aber richtig. Zusammen mit uns und unserer Hündin ist er ein totaler Teamplayer. Wie ein Bekannter einmal sagte: „Im Prinzip ein netter Kerl, benimmt sich nur wie ein Gangster-Rapper mit 200 Fehlstunden.“

Durch ihn sind wir auf die Dummyarbeit aufmerksam geworden. Auch wenn er als DSH nicht der typische Apportierhund ist, holt er mit Leidenschaft gerne alles zurück. Mit etwas Übung sind auch Steadiness und Delivery auf Retriever-Art möglich. Dummies sind dafür allerdings nicht geeignet, denn Elwood hat alles andere als ein weiches Maul. Nach wenigen Apporten rieselt das Granulat aus dem Dummy, so dass hier ein Apportierholz genommen werden muss.

Zurück zu Über uns