Jerry

jerry_IMG_0921Jerry war 9 Wochen alt, als wir ihn 2003 zu uns holten. Im Prinzip wurde er von Balko ausgesucht. Er war der aufgeweckteste Kerl aus dem Wurf, der neugierig und ohne Scheu unserem Großen auf Schritt und Tritt folgte. Keine Frage, dass er in unsere Familie einziehen sollte.

Wir waren zunächst erstaunt, denn Jerry war fast schwarz. Das kannten wir von deutschen Schäferhunden mit Stockhaar nicht. Durch die fast schwarze Färbung und mit seinem besonders kräftigen Körperbau war er eine eindrucksvolle Erscheinung und bewog viele Menschen dazu, die Straßenseite zu wechseln, wenn wir kamen.

Fremden gegenüber legte er auch das typische Schäferhundverhalten an den Tag. Wer es aber geschafft hatte, ihn von sich zu überzeugen, hatte einen Freund fürs Leben. Einen zuverlässigeren Begleiter konnte man sich nicht vorstellen.

Seine Favoriten waren Bälle und Wasser. Mit dem Wasserschlauch und der Brause konnte man ihn stundenlang beschäftigen. Als Ausgleich dazu ruhiges Traben auf Spaziergängen oder ein Stofftier zum Kuscheln auf seiner Decke.

Leider hatten ihm schon vom Welpenalter an schwere Krankheiten immer zugesetzt. Von seinem Doc als „Indianer“ bezeichnet, der keinen Schmerz kennt und immer wieder aufsteht, hat er sich oft und lange gegen solche Rückschläge gewehrt. 2012 hat er mit leider nur 9 Jahren seine letzte Schlacht geschlagen.

Zurück zu Über uns