BHP Maibusch 2013

blog_2013_11_16 BHP intern II (29)Am Samstag, den 16.11.2013 fand die interne Begleithundeprüfung nach VDH-Richtlinien der Hunde-Retriever-Schule vom Maibusch statt. Ein Tag, auf den wir in unserer BHP-Gruppe zusammen mit unserer Trainerin Beatrix Lothmann hingearbeitet haben. Und wie ich finde, hat es sich gelohnt.

Penny hatte sich heute besonders angestrengt und bin stolz auf das Ergebnis der vollen Punktzahl und den 1. Platz. Auch wenn die Markierung nicht ganz so gut geklappt hat, zum einen war es eine BHP und keine DP, etwas länger gebraucht, hat sie das Dummy ja doch gefunden und wie ein Richter einmal sagte: „Das Gesamtbild stimmt.“ Von daher denke ich, dass die volle Punktzahl durchaus gerechtfertigt ist und bin nach wie vor sehr stolz auf Penny.

Hier der Bericht, den ich dazu geschrieben habe:

blog_2013_11_16 BHP intern II (24)

Vorfreude

Auf diesen Tag hatten die BHP-Gruppen hingearbeitet. Nun war es soweit. Während die Hunde in den Fahrzeugen gelassen auf ihren Einsatz warteten, war den zweibeinigen Teilnehmern die Anspannung anzusehen. Trotzdem war die Stimmung gut und noch vor dem Start wurde gefachsimpelt.

Gerichtet wurde die Begleithundeprüfung nach den VDH-Richtlinien von Marita Rehbein auf dem Platz der Hundeschule. Am Start waren 10 Hunde, davon 5 Rüden und 5 Hündinnen.

Nach der Anmeldung und der Begrüßung durch Marita Rehbein, konnte es im Morgennebel bei angefrorener Wiese losgehen.

Nach dem „Warmmachen“ auf dem Platz startete dann der Prüfungsteil.

Leinenführigkeit und Freifolge:
Hierbei zeigte das Gespann selbständig die Fußarbeit mit Richtungswechseln, Kehrtwendungen und verschiedenen Gangarten. Zur Aufgabe gehörte auch die Marktplatzsituation. Hier ging das Gespann kreuz und quer durch eine Menschengruppe. Zusätzlich sollten noch ein Mann und eine Frau begrüßt werden.

Sitz aus der Bewegung und Herankommen:
Bei der Freifolge gab es ein Sitz-Kommando und während der Hund sich setzte, ging der Hundeführer ca. 20 Meter weiter. Auf Zeichen der Richterin wurde der Hund dann aus dem Sitz abgerufen und wieder in Grundstellung gebracht.

Platz aus der Bewegung und Abholen:
Bei der Freifolge gab es ein Platz-Kommando und während der Hund sich legte, ging der Hundeführer ca. 20 Meter weiter und blieb mit dem Rücken zum Hund stehen. Nach einer Wartezeit von ca. 1 Minute ging der Hundeführer zurück zum Hund. Erst auf Kommando sollte der Hund wieder ins Sitz gehen.

Ablage:
Der Hund wurde ins Platz gelegt und musste 3 Minuten liegenbleiben, während der Hundeführer außer Sicht war. Nach der Wartezeit ging der Hundführer zurück. Auch hier sollte der Hund erst auf Kommando wieder ins Sitz gehen.

Apport:
In Grundstellung wurde der Hund abgeleint. In ca. 15-20 Metern Entfernung fiel eine Markierung. Erst auf Zeichen der Richterin durfte der Hund zum Apport geschickt werden. Nach dem Bringen und der Abgabe wurde der Hund wieder in Grundstellung gebracht.

Schussfestigkeit:
Zum Schluss gingen Hundeführer und Hund ohne Leine und ohne Kommando in Richtung Schütze. Auf dem Weg dorthin wurde zweimal in verschiedenen Entfernungen geschossen.

Das war die Erlösung für jeden Teilnehmer 🙂

Mit dem Wetter klarten sich dann auch die Gesichter der Hundeführer auf. Nach jedem Teilnehmer wurde die Atmosphäre entspannter und man vergnügte sich am reichhaltigen Buffet, zu dem jeder etwas beigetragen hatte.

Da die Hundeführer sichtlich aufgeregter waren als die Hunde, waren es unsere Vierbeiner, die Ruhe in die Prüfung brachten. Schließlich hatte man darauf hingearbeitet, die Hunde wussten genau was zu tun war und erledigten ihren Job souverän.

blog_2013_11_16 BHP intern II (66)

Siegerehrung

Auch wenn nicht immer alles hundertprozentig geklappt hat, waren alle Hunde mit Spaß und Begeisterung bei der Sache. Das ist wohl auch das Wichtigste, wenn man als Team zu solch einer Herausforderung antritt. Der Erfolg, sich wochenlang auf eine BHP vorbereitet zu haben, ist ein verlässlicher und gut erzogener Hund mit dem man durchs Leben gehen kann und die Urkunde der BHP ist nur die Bestätigung dafür. Meine Anerkennung für jeden, der viel Arbeit in die Ausbildung seines Hundes investiert hat. Spätestens jetzt wissen wir alle, dass es keinen Trick und keine Abkürzung gibt, sondern viel Arbeit in der Hundausbildung steckt. Allerdings macht es auch viel Spaß … 🙂

Dankeschön an Marita Rehbein und Beatrix Lothmann, die uns während der Ausbildung begleitet haben und immer individuelle Tipps für Hund und Problem parat hatten. Die Veranstaltung war wie immer sehr gut organisiert und toll, dass es überhaupt eine interne BHP gibt, die auch Hunden ohne VDH-Papiere diese Möglichkeit gibt.

Dankeschön auch der Helferin Tanja Kortz, die stundenlang in der Kälte ausgeharrt hat, um im richigen Moment zu schießen.
Dankeschön an jeden Teilnehmer und die Besucher, die zum leckeren Buffet und der tollen Atmosphäre beigetragen haben.

Wieder ein toller Tag, den wir in der Hundeschule erleben durften.

Peter und Penny

Danke an Erich Titz, der uns bei der BHP fotografisch begleitet hat.

Und Michaela hat uns in bewegten Bilder festgehalten 🙂

 

Kommentar verfassen